Unterfangungen

Soll in einer Baulücke ein neues Gebäude errichtet werden (eventuell sogar mit Tiefgarage), liegt die Gründung der benachbarten Gebäude jedoch höher als die des geplanten Neubaus, dann müssen die an die Baulücke angrenzenden Wände unterfangen werden. Dazu stellen wir diese auf Pfähle und geben ihnen so neue Fundamente. Schnell, flexibel und auf kleinstem Raum. Das ist gerade bei anscheinend unlösbaren Problemen unsere Stärke.

An der Unterseite eines Fundaments kommen – je nach Gebäude – Lasten von bis zu mehreren hundert Tonnen an. Diese gewaltigen Kräfte müssen weiter in die Tiefe geleitet werden. Das Verfahren von ERKA Pfahl gewährt auch unter widrigen Umständen eine nahezu setzungsfreie Unterfangung Ihrer Gebäude oder Gebäudeteile.

Unterfangungsabschnitt

Zunächst wird ein kurzer Unterfangungsabschnitt freigelegt (nach DIN 4123) und ein spezieller Lastverteilungsbalken unmittelbar unter dem Fundament angesetzt, dann werden die Pfahlsegmente eingepresst. Der Abschnitt wird bewehrt und ausbetoniert. Die verschiedenen Abschnitte bilden nach und nach einen geschlossenen Stahlbeton-Unterfangungskörper.

Dieser wird den statischen Erfordernissen gerecht und kann rückverankert oder abgesteift werden.

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit im Bereich Unterfangungen